Passwort vergessen?

Mitglied werden
Menü

Hauptmenü

Aktivstes Mitglied
des Tages

Forderungsmanagement, Inkasso

 

➤ Mehr erfahren

Events & Aktionen

Mobile App

DATENSCHUTZ

Zertifizierter Datenschutzbeauftragter Thomas Csarman


SSL-Datensicherheit

Tödliche Rendite (Fall 26) / Leo Schwartz ... und die Riesen-Sauerei

In diesem Krimi hat die Autorin ein heißes Eisen angefasst, das in den Medien gerne unter den Teppich gekehrt wird: Menschenhandel! Ein Problem, das seit der Flüchtlingswelle nicht nur unsere Nachbarländer betrifft, sondern auch Deutschland hat damit zu kämpfen. Dabei geht es um Frauen und Männer, die als billige Arbeitskräfte mit windigen Versprechungen gelockt und dann ausgebeutet werden. Diese Menschen werden in vielen Bereichen eingesetzt (Baubranche, Schlachthöfe, Landwirtschaft, etc.), wobei sie unter schlimmsten Bedingungen arbeiten und leben müssen.

Aus diesem Hintergrund entstand der neueste Krimi (Fall 26) aus Bayern:

Menschenhandel im 21. Jahrhundert in Deutschland gibt es nicht? Gibt es doch! 
Die Mühldorfer Kriminalbeamten observieren eine Frau in Burghausen, die vermutlich in einem Menschenhändler-Ring eine große Rolle spielt.

Plötzlich überschlagen sich die Ereignisse, denn Hauptkommissar Hans Hiebler wagt sich zu weit vor...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://irene-dorfner.com/toedliche-rendite

Der perfekte Sündenbock (Fall 25) / Leo Schwartz ... und die Toten in der Brechtstraße

Der Leiter der Mühldorfer Spurensicherung, Friedrich Fuchs, wird wegen Mordes an seinem verhassten Nachbarn verhaftet. Man wirft ihm vor, ihn mit einer Axt erschlagen zu haben. Fuchs bestreitet die Tat.

Die Kollegen sind von seiner Unschuld überzeugt, auch wenn alle Indizien gegen ihn sprechen.
Je tiefer Leo Schwartz und seine Kollegen graben, desto mehr steht fest: Fuchs soll als Sündenbock herhalten. 

Wer ist der Täter?

Und was stimmt nicht in der ehrenwerten Brechtstraße?

Hinter allem steckt sehr viel mehr. Mehr, als sich die Kriminalbeamten vorstellen können…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://irene-dorfner.com/der-perfekte-suendenbock

Adlerholz - Leo Schwartz ... und der Holzschmuggel (Fall 9)

Diesmal haben es Leo Schwartz und seine Mühldorfer Kollegen mit einem besonderen Fall von Schmuggel zu tun: das seltene und begehrte Adlerholz, das sehr viel höher als Gold gehandelt wird. Die Ermittlungen führen sie bis nach Florenz:

An der Leiche, die aus der Alz gezogen wurde, werden Spuren von Nadelholz sichergestellt, die die Beamten der Mordkommission Mühldorf am Inn ins Sägewerk Krug nach Unterneukirchen führen, der Tote Simon Rau hat dort gearbeitet. Während ihren Ermittlungen und durch einen Vorfall beim Sägewerk Krug stoßen die Beamten auf das seltene und wertvolle Adlerholz, das als Kiefernholz deklariert im Hafen Livorno angeliefert wird. Woher kommt das Holz und wer ist dieser Claudio Romano, der als Käufer in Erscheinung tritt? Die Spur führt Leo Schwartz und seine Kollegen bis nach Florenz, wo ihnen die temperamentvolle Polizistin Lucrezia Mandola bei den Ermittlungen helfen kann. 
Aber die neue Kollegin Waltraud Westenhuber, die für die Verletzte Viktoria Untermaier einspringt, ist den Mühldorfer Beamten ein Dorn im Auge, denn durch ihre ätzende Art macht sie sich keine Freunde.


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Der Heinrich-Plan - Leo Schwartz ... und der Tote auf der Alb (Fall 1)

Leo Schwartz, Leiter der Mordkommission Ulm, stößt am 20.09. bei einer Wanderung über die Schwäbische Alb auf die Leiche eines jungen Mannes, die nur Badeshorts trägt. Wie kam die Leiche hierher? Bei den Ermittlungen steht Leo der Kölner Kollege Georg Obermaier zur Seite. Der schwarze Kollege stößt überall auf Misstrauen und Antipathie.

Schnell wird beiden klar, dass es bei diesem Mordfall um sehr viel mehr geht. Die Deutsche Bundesregierung ist in Gefahr...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Die Spur führt nach Altötting... - Leo Schwartz ... und das Schweizer Konto (Fall 2)

Leo Schwartz wird für einen Undercover-Einsatz angefordert, was ihm überhaupt nicht gefällt. Aber er fügt sich. Was er dabei erlebt, hätte er nicht zu träumen gewagt:

Mario Pini kommt nach einem dreijährigen Auslandsaufenthalt wieder zurück nach Deutschland und möchte seine Familie in Pfullingen bei Reutlingen überraschen. Aber die ist bei Nacht und Nebel mitsamt dem Inventar des Hauses spurlos verschwunden. Mit der alten Nachbarin Frieda Votteler macht er sich auf die Suche, denn auch ihr kommt das Verschwinden der Familie seltsam vor. Die beiden beginnen die Suche in Pfullingen. Durch eine List kommen sie an Informationen, die sie schließlich nach Altötting führen. Dort stoßen sie auf Widerstände und Ungereimtheiten. Die Kriminalpolizei möchte, dass die beiden die Suche einstellen. Aber dennoch lassen sie sich nicht abwimmeln. Leo Schwartz ermittelt undercover. Auch er sucht die Familie Pini. Dabei kommen ihm die beiden Amateuren in die Quere...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Irgendwann krieg ich Dich - Leo Schwartz ... und die falschen Spuren (Fall 3)

Während eines rätselhaften Falles fällt Leo Schwartz' Kollegin aus und er muss mit der durchgeknallten Ursula Kußmaul zusammenarbeiten, die ihm tierisch auf die Nerven geht. Und dann verliebt er sich auch noch:

Spuren an Leichen führen immer wieder zur dem gleichen Verdächtigen: Simon Maurer, LKW-Fahrer und ein scheinbar unbescholtener Bürger. Maurer hat aber immer wasserdichte Alibis, an denen nicht zu rütteln ist. Recherchen in seinem Umfeld ergeben ein etwas anderes Bild des Verdächtigen, der bemüht ist, ein sauberes Image zu vermitteln: Maurer ist ein Choleriker und schlägt Frauen. Aber auch diese Spur führt ins Nichts.
Nach einem Mord, bei dem wieder Spuren von Simon Maurer gefunden werden, sind sich Leo Schwartz und sein Team der Kripo Ulm sicher: Irgendjemand will Maurer unbedingt reinreiten. Aber warum das Ganze? Und wer steckt dahinter? 
Leo Schwartz und seine neue Kollegin Ursula Kußmaul beschließen, eine Falle zu stellen...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Der Tote im Wald - Leo Schwartz ... und der verschwundene Kollege (Fall 4)

Leo Schwartz wird von Ulm ins bayrische Mühldorf am Inn strafversetzt. Gleich bei seinem ersten Fall in Bayern wird er mit einem Fall konfrontiert, der immer kniffliger wird.

Im Kastler Wald wird ein Sarg gefunden, in dem ein alter Mann liegt. Schnell finden die Beamten heraus, dass der Tote mit dem Gruber Sepp in Tüßling verwandt ist. Als sie mit ihm sprechen wollen, wird auf sie geschossen...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Todesursache: Mord - Leo Schwartz ... und der Totenschein

Doris ist tot. Auf dem Totenschein wurde eine natürliche Todesursache bestätigt. Der Kripobeamte Hans Hiebler, der mit Doris liiert war, will das nicht glauben. Er und Leo Schwartz gehen der Sache auf den Grund. Schnell finden sie heraus, dass sehr viel mehr dahintersteckt…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Die Affäre Mollenkopf - Leo Schwartz ... und die Leiche im Inn (Fall 6)

Zunächst war es ein ganz normaler Einbruch bei Mode-Mollenkopf am Mühldorfer Stadtplatz. Die Spurensicherung nahm sich die Geschäftsräume akribisch vor. Zufällig konnte mit Hilfe von Luminol in der Nähe des Safes eine große Menge Blut sichtbar gemacht werden. Woher stammte das Blut? Und wer hatte versucht, es wegzuwischen? 
Bei Mode-Mollenkopf sind alle verdächtig, auch Herbert Mollenkopf und seine Geliebte. 
Dann taucht eine Leiche im Inn auf...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Hilferuf aus Griechenland - Leo Schwartz ... und die Entführung auf Kos (Fall 7)

Leo Schwartz ermittelt diesmal auf der griechischen Insel Kos:

Während seines Urlaubs bekommt Leo Schwartz einen Hilferuf seiner Exfrau Kerstin aus Kos: ihr Sohn ist spurlos verschwunden. Leo macht sich sofort auf den Weg, um den Jungen zu suchen. Seine frühere Ulmer Kollegin Ursula Kußmaul erklärt sich sofort bereit, ihn zu begleiten. Gemeinsam mit der griechischen Polizei suchen sie mit Hochdruck nach dem Kind. Aber die Suche bleibt erfolglos. Dann nehmen sich die Polizisten das Umfeld der Familie vor. Je tiefer sie graben, desto seltsamer verhält sich Leos Exfrau. Und wo ist Kerstins Mann? 
Ein Zeuge wird ermordet, bevor er der Polizei wertvolle Hinweise geben kann. 
Dann merken die Polizisten, dass sie verfolgt werden...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Leichenschau - Leo Schwartz ... und das Experiment (Fall 8)

Mit einem Experiment möchte ein Aktivist beweisen, wie gleichgültig Menschen an einer Leiche vorbeigehen, auch wenn sich diese auf einem belebten Platz befindet:

Spielende Kinder entdecken am Busparkplatz Altötting die Leiche einer jungen Frau. Der Notarzt Dr. Leichnahm ruft die Mordkommission Mühldorf, da die Leiche so geschminkt wurde, als würde die Frau noch Leben. Leo Schwartz und seine Kollegen finden heraus, dass die Tote schon viele Stunden am Busparkplatz saß und Passanten achtlos an ihr vorüber gegangen sind. 
Und dann wird mitten auf dem Kapellplatz Altötting eine weitere Leiche entdeckt...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Holzperlenspiel - Leo Schwartz ... und der tote Mönch (Fall 10)

Dieser Krimi führt Leo Schwartz und seine Mühldorfer Kollegen direkt ins Kloster, denn ein Mordopfer ist ein Bruder ihrer Gemeinschaft:

Ein Serienmörder geht in Altötting um und hinterläßt eine Spur: Holzperlen eines Rosenkranzes. Die Opfer haben scheinbar nichts gemeinsam, bis die Polizei auf eine Randnotiz einer Recherche des dritten Mordopfers stößt und somit langsam den Zusammenhang erkennt. Dann beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn man befürchtet, dass der Mörder seine Mordserie noch nicht beendet hat...


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Das dritte Kostüm - Leo Schwartz ... und die Tote vom Pestfriedhof (Fall 11)

Leo Schwartz wird von seiner schwäbischen Vergangenheit eingeholt, auch wenn er nicht daran glaubt. Aber seine Kollegen sind sich einig, dass der Fall mit ihm und seiner Zeit in Ulm zu tun hat.

Auf dem Pestfriedhof in Kastl wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – in einem traditionellen Ulmer Faschingskostüm. Nur wenige Wochen vorher wurde in Reischach mit dem gleichen Kostüm eine Bank überfallen. Die Mühldorfer Kripo ist sich einig: es besteht eine Beziehung zu ihrem Kollegen Leo Schwartz, der viele Jahre in Ulm gearbeitet hatte. Die Ulmer Kollegen sind derselben Meinung und recherchieren parallel. Sie finden heraus, dass insgesamt drei dieser Kostüme von der Söflinger Faschingsgruppe gestohlen wurden. Wo ist das dritte Kostüm? Nur Leo Schwartz glaubt nicht an eine Verbindung zu ihm…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Tödliche Vetternwirtschaft - Leo Schwartz und die Giftmorde (Fall 12)

Ein Krimi um Macht und Gier, wobei man über Leichen geht:

Der erfolgreiche, vermögende und überall beliebte Architekt Gerald Haferstock starb eines natürlichen Todes. Viele Menschen in seiner Umgebung sind nicht davon überzeugt. Susanne Bruckmayer überredet Rudolf Krohmer, Leiter der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn, sich der Sache anzunehmen. Leo Schwartz und Hans Hiebler nehmen die Ermittlungen auf. Je tiefer sie graben, desto mehr sind die beiden davon überzeugt, dass Haferstock tatsächlich ermordet wurde. Aber noch fehlen die Beweise. Die Spurensicherung findet im Haus des Toten endlich deutliche Indizien für einen Mord. Wer hatte ein Interesse daran, Haferstock zu töten? Dann wird ein Bekannter Haferstocks auf die gleiche Weise getötet…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Belladonnas Schweigen - Leo Schwartz ... und die Selbstjustiz (Fall 13)

Ein selbsternannter Helfer in der Not geht in Altötting um. Es dauert nicht lange, und die neue Tageszeitung AÖ News berichtet reißerisch über diesen Mann, den sie fortan nur noch Guten Geist nennt. Durch den Schmierenjournalismus einer übereifrigen Reporterin wird die Bevölkerung aufgehetzt. Die AÖ News unterstützen den Guten Geist und werden gegenüber der Polizei immer ausfälliger und respektloser. Daran ändert sich auch nichts, als es die Kripo mit drei Toten zu tun hat, die alle augenscheinlich auf das Konto des Guten Geistes gehen. Als sich eine radikale Opposition in Altötting bildet, eskaliert die Situation. Nur die Kastler Hure Belladonna hat den Guten Geist erkannt. Aber sie schweigt beharrlich…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Ein Herz zu viel - Leo Schwartz ... und das Herz ohne Leiche (14)

Viele Jahrhunderte war die separate Bestattung von Herzen und anderen Organen eine Tradition, die bis in die heutige Zeit reicht. Besonders in Süddeutschland und Österreich besteht diese noch fort. In der Gnadenkapelle in Altötting zum Beispiel lagern heute viele Herzen in besonderen Behältnissen über, unter oder neben dem Altar. Die letzte Herzbestattung fand dort 1955 statt. Auf diese Traditon basiert der 14. Kriminalfall für Leo Schwartz und die Mühldorfer Kriminalpolizei:

In der Altöttinger Gnadenkapelle ist ein Herz zu viel. Eine illegale Herzbestattung? Die Schatulle mit dem grausigen Inhalt ruft die Mühldorfer Kriminalpolizei auf den Plan. Nur ein übler Scherz? Nein! In der Blechschatulle befindet sich tatsächlich ein menschliches Herz. Wo ist die dazugehörige Leiche? Die Ermittlungen gestalten sich sehr schwierig. Dann tauchen weitere, ähnliche Behältnisse in Mühldorf, Reischach und Salzburg auf…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Das Barnabas-Evangelium - Leo Schwartz ... und die Bibel-Morde (Fall 15)

Basierend auf das echte Barnabas-Evangelium, das in der Türkei bei einer Schmugglerbande gefunden wurde, ist der 15. Fall für Leo Schwartz entstanden:

In Uppsala (Schweden) wird eine 2000 Jahre alte Bibel auf brutale Art und Weise geraubt. Nach einem verheerenden Bombenanschlag auf dem Altöttinger Christkindlmarkt wird diese Bibel in der Wohnung von Bischof Plankl abermals gestohlen. Wie gelangte sie dort hin? Wer hat die Bibel? Leo Schwartz und seine Kollegen verfolgen die tödliche Spur der Barnabas-Bibel bis in den Vatikan…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

JACOB - Leo Schwartz ... auf Leben und Tod (Fall 16)

Im 16. Fall hat es die Mühldorfer Kriminalpolizei rund um Leo Schwartz mit mysteriösen Hinweisen zu tun:

Der 28-jährige Jacob Winzl wacht angekettet in einem fremden Bett auf. Sein Vater findet im Briefkasten ein Schreiben mit Zeilen aus einem Märchen und einer verwirrenden Zahlenkombination. Leo Schwartz und seine Mühldorfer Kollegen folgen der Spur.

Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Blaue Diamanten - Leo Schwartz ... und die Morde in München (Fall 17)

Blaue Diamenten - Der 17. Fall für Leo Schwartz (Regionalkrimi Bayern)

Leo Schwartz und seine Mühldorfer Kollegen werden für die Sicherung der EU-Energieministerkonferenz in München um Amtshilfe gebeten. Bei der zeitgleich stattfindenden 1. Münchner Diamanten-Messe werden wertvolle Diamanten gestohlen. Dabei werden vier Wachmänner brutal ermordet. Die Jagd nach den Mördern und Diamanten beginnt…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Engelchen - Leo Schwartz ... und Vater Tod

Dieser Krimi geht unter die Haut...

Maja wird gegen ihren Willen in die Psychiatrie eingeliefert. Von dort kann sie fliehen und eilt nach Hause. Noch bevor sie mit ihrem Mann sprechen kann, beobachtet sie, wie er das Kindermädchen Elena umarmt und küsst. War er für die Einweisung verantwortlich? Will er, dass sie verschwindet? Wo sind ihre Kinder? Sie spürt, dass irgendetwas geschieht, das sie nicht beeinflussen kann. In ihrer Not sucht sie Hilfe bei Kriminalhauptkommissar Hans Hiebler, der Maja von klein auf kennt. Er lässt sich überreden, ihr zu helfen. Dann wird Majas Mann ermordet. Aber das war erst der Anfang…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Die Jagd nach dem Serum - Leo Schwartz ... und die Schatten der Vergangenheit (Fall 19)

Im 19. Fall hat es die Mühldorfer Kriminalpolizei mit einem Relikt aus dem 2. Weltkrieg zu tun.

Zum Kriegsende 1945 sollen Bomben mit einem Serum bestückt werden, die der Soldat Demmelhuber über Peenemünde nach Mühldorf am Inn rettet. Aber er wird von den Alliierten gejagt. Bevor sie ihn stellen können, versteckt Demmelhuber das Serum und die Anleitung in einer Reliquienfigur eines Marterls.
Über 70 Jahre später klaut eine Diebesbande Heiligenfiguren im großen Stil. Darunter auch die Figur, in der das Serum und die Anleitung versteckt wurden.
Die Mühldorfer Kriminalpolizei recherchiert wegen den Diebstählen. Aber auch die Engländer und Russen haben die Spur der Diebe aufgenommen. Die Jagd nach dem Serum beginnt…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

ZAHLTAG - Leo Schwartz ... und der Brückenwerfer (Fall 20)

Beim 20. Fall hat es die Mühldorfer Kriminalpolizei mit einem perfiden Täter zu tun.

Ein Brückenwerfer versetzt Altötting und die Umgebung in Angst und Schrecken. Es werden nur ungefährliche Gegenstände geworfen, wofür Andreas Hegel verantwortlich ist. Dann gibt es einen tödlichen Unfall, verursacht durch abgeworfene Pflastersteine. Andreas ist wütend. Die Pflastersteine kamen nicht von ihm. Wer ahmt ihn nach? 
Die Brückenwürfe waren für Andreas nur der Anfang. Der Zahltag für die, die Schuld an seinem Schicksal tragen, hat begonnen…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

Endstation - Leo Schwartz ... und das Blutgeld (Fall 21)

Endstation - Leo Schwartz ... und das Blutgeld (Fall 21)

Vor dem Polizeipräsidium Mühldorf am Inn wird eine Frau erschossen, sie stirbt in den Armen von Kommissar Leo Schwartz. Die letzten Worte der Frau sind kaum verständlich und ergeben keinen Sinn. Dass sie Leo einen Schlüssel in die Jacke steckte, hatte er nicht bemerkt. Die Tote ist die Frau des Spitzenpolitikers Esterbauer von der neuen, aufstrebenden Bürgerpartei Bayerns. Als die Kriminalbeamten dem Ehegatten den Tod seiner Frau mitteilen wollen, ist der verschwunden. Im Haus herrscht ein heilloses Durcheinander. Außerdem wurde eine große Menge Blut gefunden.
Wo ist der Politiker? Und was haben die beiden Führungsspitzen der Partei Martlmüller und Dickmann damit zu tun?
Die Gattin des nachrückenden Spitzenkandidaten engagiert ihren alten Freund Attila, ihren Mann zu beschützen und dafür zu sorgen, dass Esterbauer nicht mehr auftaucht. Attila macht aber sehr viel mehr. Er deckt einen beispiellosen Skandal in den von Martlmüller betreuten Pflegeheimen auf…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0

GIERSCHLUND - Leo Schwartz ... und das tödliche Geheimnis

Das neue Buch von Irene Dorfner: GIERSCHLUND - Leo Schwartz ... und das tödliche Geheimnis (Fall 22)

Die Freunde Noah und Julian, beide neunzehn Jahre alt, haben ein außergewöhnliches Hobby. Sie heizen nachts mit ihren frisierten Mofas herum; immer dort, wo sie niemand sieht und wo sie nicht gestört werden. Bei einer Challenge auf einem Grundstück bei Burgkirchen verschwindet Julian plötzlich im Erdboden. Noah findet seinen Freund in einem tiefen Loch wieder, auf einem Berg von Fässern und Kanistern liegend. Julian bewegt sich nicht und reagiert auch nicht auf seine Rufe. Noah kann seinem Freund nicht helfen, das Loch ist viel zu tief. Er muss schnell Hilfe holen.
Auf dem unebenen Feldweg kommt er mit seinem Mofa nur langsam voran. Dann bemerkt er einen Wagen hinter sich. Erleichtert steigt er vom Mofa und geht winkend dem Wagen entgegen.
Der Fahrer hält auf ihn zu und gibt Gas. Er muss den vermeintlichen Mitwisser beseitigen…


>> zum Produkt


Weitere Produkte finden Sie unter:
https://www.amazon.de/Irene-Dorfner/e/B00J21DH7G/ref=ntt_dp_epwbk_0